Achtung. Achtung. Achtung.
Wir sind umgezogen!

Einmal quer durchs Internet von unten links nach oben rechts.
Zum neuen Büro für besondere Maßnahmen // nordost
bitte hier entlang - merci bien!

Donnerstag, 30. Juli 2009

unfug en gros & en détail I

man soll in einem weblog ja immer ganz regelmäßig schreiben, damit es mal irgendwann bekannt wird. das habe ich gelernt aus dem buch "weblog für dummies", das es seltsamerweise noch gar nicht gibt. ich werde es allerdings auch nicht schreiben. für den titel beanspruche ich aber schon mal ein copyright und werde dies im internet versteigern. es kostet mindestens einen euro!

mo jour - die philosophin

vorerst aber habe ich anderes zu tun: regelmäßig mein weblog pflegen, zum beispiel. hah! wer schreibt denn schon heutzutage noch bücher?

was aber bedeutet "regelmäßig" im falle meines weblogs?
wie oft? wie lang?
etwa jeden tag einen neuen eintrag?
ich möchte mich nicht überfordern.
ich möchte niemanden langweilen mit den gesammelten bonmots einer prekären mittvierzigerin kurz vor den wechseljahren.

also vielleicht eine art wöchentlicher kolumne?
quasi als minimalrahmen, den ich mir selbst aufhänge, um mich darin einzufügen?
gesammelte besondere maßnahmen en gros & en détail?
ja, ich denke, das wäre zu schaffen.

ich bin ja sowieso immer da.
hier an meinem schreibtisch mit der schönen aussicht.

ich bastele an meinem virtuellen kiosk, sozusagen.
früher habe ich mal philosphie studiert, vor langer zeit.

es war einmal ....
eine professionelle philosophin, die hatte ein großes problem:
unzählige von hunderte von seiten dicker bücher wollten gelesen sein, alle auf der suche nach der antwort auf die sogenannte große frage des lebens:
"WAS IST DER SINN DES LEBENS???"

das hat die große philosophin zu tode gelangweilt. sie philosophierte darüber und kam dahinter, dass - rein philosophisch gesehen - die frage falsch ist!
wer den sinn des lebens sucht, ist ein leben lang beschäftigt, findet natürlich keine antwort und wird frustriert, schlecht gelaunt und verbittert; kriegt pickel, falten und schlimmeres gar!

die philosophin philosophierte weiter, bis sie die philosophisch korrekte frage fand, die da lautet: "WAS IST DER UNSINN DES LEBENS??"

wer danach sucht, ist ebenfalls ein leben lang beschäftigt, hat aber zwischendurch jede menge erfolgserlebnisse - und wird dadurch gut gelaunt, erfolgreich, selbstbewusst, kriegt eine schöne haut, zellulite wird unwichtig und und und ....

unsinn finden ist also schon vom filosofischen standpunkt her überlebenswichtig.
allerdings: unsinn finden - das ist eine eher passive angelegenheit. weil unsinn liegt einfach so herum oder passiert einem.

wer sein eigenes leben aktiv in die hand nehmen will, der braucht jede menge unfug. unfug ist der aktive unsinn. unfug muß man selbst machen, der passiert nicht von alleine!

für all diejenigen, die in ihrem leben noch zu wenig haben von unsinn & unfug und noch nicht richtig glücklich sind, eröffnete die philosophin einen wunderbaren unsinns-salon! dieses unternehmen nannte sie "büro für besondere maßnahmen".

und wenn sie nicht gestorben ist, dann philosophiert sie noch heute, produziert bisweilen groben unfug für die hartgesottenen und allerlei leichteren unsinn für die anfänger.

klarer fall: das angebot ist begrenzt und seinen hohen preis wert. also schnell zugreifen, bevor der sinn des lebens in form von 'meingartenzaun-meinhaus-meinauto-meinelebensversicherung-meinrasenmäher-etc.' euch auffrißt!


--------

Mittwoch, 29. Juli 2009

der 90. geburtstag - eine katzengeschichte ....

eine katze habe ich noch, derzeit. genau heute vor 18 jahren - am 29. juli 1991 - ist sie geschlüpft, heraus aus dem bauch ihrer schönen mutter hinein in die tomatenrote wäschewanne im begehbaren kleiderschrank meiner kleinen altbauwohnung im damaligen sozialen brennpunkt in berlin neukölln, direkt am reuterplatz. der lag allerdings vier stockwerke tiefer (ohne fahrstuhl) und hat die katzen damals nun wirklich nicht interessiert.
noch eine dreifarbige! eine glückskatze! eine mit geheimnisvollen verbindungen ins feenreich .... mafia cioccolata habe ich sie genannt, weil sie so süß und so frech war. mein kleines flauschiges schmuckstück!

dass sie so lange bei mir bleiben würde, habe ich natürlich bei ihrer geburt noch nicht gewusst.

ich hatte sie jemandem versprochen - wie auch ihre beiden rotgetigerten brüder versprochen waren. aber mafia cioccolata wurde niemals abgeholt. also blieb sie.
mit ihrer mutter, frau mii-zeh maier, verstand sie sich meistens gut, bis auf die kurzen zeiten, in denen sie einen bisweilen heftigen mutter-tochter-konflikt aneinander auslebten: sich bös' anfauchten und mit dem arsch nicht mehr anguckten.

dazu muss man wissen, dass katzen ihre geliebten wesen, denen sie ihr vertrauen und ihre zuneigung schenken, möglichst oft mit dem arsch angucken. also, sie setzen sich davor und wenden einem den rücken zu. unsereins mensch darf das nicht missverstehen. wir neigen ja eher zum gegenteiligen verhalten und schauen einem geliebten wesen möglichst tief und möglichst lange in die augen. dies wiederum würde eine katze als bedrohung empfinden. so haben wir alle ein verschiedenes vokabular, die menschen und die katzen auch.

mir hat das nichts ausgemacht. ich bin sprachbegabt und habe die ausdrucksweise der katzen schnell gelernt. verwirrend wird es erst, wenn ich vergesse, dass diese anderen menschen nicht immer geläufig ist. wenn ich also manchmal freundlich im raum umherschaue und damit - wie eine katze - entspannt neugierige aufmerksamkeit zum ausdruck bringen möchte, wird das von mitmenschen leicht als gedankenverlorenes desinteresse gedeutet. das ist nicht immer richtig.

wenn also katzen sich mit dem arsch nicht mehr angucken, dann ist das vertrauen futsch und sie sind ziemlich sauer aufeinander. das gab es auch bei mafia cioccolata und frau mii-zeh maier immer wieder. aber es hat nie lange angehalten. kurze zeit später lagen sie wieder dicht nebeneinander und putzten sich gegenseitig das fell auf dem kopf und an anderen stellen, wo sie selbst schlecht dran kamen mit ihrer zunge.

zurück zum katzengeburtstag:
die katze mafia ist - aus kätzischer sicht - heute 90 jahre alt geworden. denn ein menschenjahr gilt wie fünf katzenjahre. ungefähr. sie ist also nicht mehr die jüngste, und das merkt man natürlich. sie ist abgemagert bis aufs hemd und schläft die meiste zeit. sie hat eine chronische nierenschwäche und bekommt täglich medikamente, alle paar tage eine spritze und alle paar wochen eine infusion.

als die krankheit vor einem guten halben jahr bei ihr entdeckt wurde, da sah es nicht so aus, als ob mafia cioccolata ihren 90. geburtstag noch erleben würde.
aber jetzt ist sie doch noch da, und ich bin sehr froh und sehr dankbar!

zur feier des tages gab es gegrilltes hühnchen. einen halben goldbroiler.
früher ist sie drüber hergefallen. heute frisst sie wie ein vögelchen: nur drei, vier fetzchen hühnerbrust.

eines aber ist wie in jungen jahren:
mafia cioccolata liebt ihren wäschekorb - auch wenn der schon lange nicht mehr aus tomatenrotem plastik ist.





am allermeisten liebt sie den wäschekorb, wenn frischgewaschene wäsche darin liegt. dann thront sie obenauf, wie ein kostbares juwel auf einem samtenen kissen.





--------

Dienstag, 14. Juli 2009

kein miezhaus ....

eigentlich
sollte mein weblog 'miez-haus' heißen.
weil ich zur miete wohne und weil ich mit einer katze lebe.
aber mit DER idee war ich wohl zu spät.

katzen im berliner miezhaus

ein kurzer blick in die allseits bekannte suchmaschine
ergab in 0,2 Sekunden immerhin siebentausendsiebenhundertzwanzig einträge
zum stichwort 'miezhaus'.
viel zu viele!
da würden doch alle nur sagen, ich hätte abgeguckt und nachgemacht.

die ebenfalls in erwägung gezogene abwandlung 'mietzhaus'
ergab nur knappe tausend treffer

innerhalb von 0,45 sekunden. immerhin!
auch das noch zuviel.
schließlich möchte ich originell sein

und unverwechselbar.
also kein miezhaus-blog.

irgendwie schade drum.
jetzt muss ich meine "geschichten von katzen und vermietern"
als "besondere maßnahmen" deklarieren.
na, da wird mir schon noch allerlei einfallen ;-)

das büro für besondere maßnahmen
hat natürlich den vorteil,
dass ich thematisch nicht so eingeschränkt bin,
wie ich es in einem miezhaus wäre.

eine abteilung 'unfug en gros & en détail'
ist bereits angedacht und wird demnächst eröffnet.


--------

Dienstag, 7. Juli 2009

am anfang ....

.... war ....
.... ein besonderes ereignis .... ?

nee jetzt. noch nicht einmal das.
an den anfang gehört das erste wort!
wie fange ich bloß einen blog an?!
und warum in aller welt?!

weil ich im jahre 10 nach web 2.0
den flitz kriege
dass ich vielleicht was verpasse
wenn ich nicht auch ....
so selbstdarstellungsmäßig ....
im internet ....?!

also sitze ich in meinem büro mit laptop und aussicht
auf der suche nach einem passenden namen
erinnere diesen alten spruch aus einem alten hollywoodschinken
(der mich seit jahrzehnten begleitet)

weil ich hier (in meinem arbeitszimmer) sowieso jeden tag was anderes mache
weil ich mir immer wieder neue lösungen (maßnahmen) ausdenke
für die immer wieder neuen aufgaben (ereignisse) meines lebens

heißt jetzt auch dieses weblog so.
ob das einen sinn macht?

wartet's ab:
ich bin mein eigenes überraschungspaket.
irgendwas is' immer ;-)



--------

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...